"Die größte Offenbarung ist die Stille"  (Lao Tse)

Osteopathie in der Kinderheilkunde

Osteopathinnen und Osteopathen, die Säuglinge und Kinder behandeln, haben zusätzlich zu          Ihrem 4 - 5 jährigem Osteopathie-Studium ein umfassendes Wissen über die unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Kindes.

Genaue Kenntnisse über die körperlichen,  sensorischen,  emotionalen und neurologischen Entwicklungsstufen des Kindes und die spezielle Kinderpathologie sind notwendig, um Kinder     adäquat behandeln zu können.

Ein funktionierendes Therapeuten-Netzwerk und ein guter  Informationsaustausch sind wichtig,        um vor allem entwicklungsverzögerte oder schwer erkrankte Kinder optimal betreuen zu können.

Anlehnend an die schuldmedizinischen Früherkennungsuntersuchungen, wird auch in der Osteopathie vorsorgend untersucht und behandelt. Während jeder Untersuchung werden Auffälligkeiten im funktionellen Zusammenhang gleich mitbehandelt.

Ein rechtzeitiges Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen, die während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder in Zeiten danach entstanden sind, erleichtern die   Entwicklung des Kindes.

Weitere Informationen sowie Anwendungsbeispiele über Kinder-Osteopathie entnehmen Sie bitte unter unseren Menüpunkten  Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche.